Neues Hilfsprojekt in Syrien! // Ramadan-Vorbereitungen

Salamu alaikum und hallo liebe Waisenfreunde,

der Ramadan steht unmittelbar bevor – eine gesegnete Zeit, die wir mit euch und unseren Wüstenkindern auf beste Weise verbringen wollen.
Jedem Wüstenkind ein Lächeln ins Gesicht zaubern, das ist unser Ziel. Und wir freuen uns sehr, dass wir die Chance haben, neuen Wüstenkindern in den schlimmsten Zuständen, mitten in Syrien, ebenfalls Freude und Lebensnotwendiges schenken zu können, so Allah will.

Eine Oase mitten im Chaos – Neue Wüstenkinder in Syrien

Was bisher geschah
Seit die Türkei die Grenze zu Syrien geschlossen hat, müssen wir mit unserer Tätigkeit im Flüchtlingslager Bab-al-Salam pausieren. Zuvor hatten wir dort bunt bemalte Schulcontainer errichtet, in denen bis heute täglich Schulunterricht für die vielen Kinder im Lager gehalten wird. Das Projekt wird von den Syrern vor Ort weitergeführt.

Neue Projekte in Duma
Stattdessen können wir nun aber in der syrischen Stadt Duma nahe Damaskus helfen. Die Stadt ist von Assads Regierungstruppen eingekesselt worden. Die Familien dort können sich die überteuerten Nahrungsmittel, die nur umständlich in die Stadt geschmuggelt werden können, nicht leisten und müssen hungern. Die Stadt befindet sich seit Jahren im Ausnahmezustand, jegliche Infrastruktur ist zusammengebrochen. Es gibt kaum Strom, Wärme oder Wasser. Die Familien müssen mit nahezu mittelalterlichen Zuständen zurechtkommen. Zudem steht die Stadt nach wie vor unter Beschuss: tägliche Angriffe (Fassbomben) und in schlimmen Zeiten sogar Bombardierungen im Minutentakt. Die Not ist groß, lebensbedrohlich und tödlich, und unter diesen Umständen ist es schier unmöglich, für die vielen Kinder zu sorgen.
Inmitten von Duma konnten wir eine Bildungseinrichtung für Kinder und jugendliche Mädchen erhalten. Morgens findet hier ein Kindergarten mit spielerischem Unterricht statt, nachmittags bekommen junge Mädchen in verschiedenen Kursen Fertigkeiten beigebracht, mit denen sie selbst ihr Überleben sichern können. Zusammen mit vertrauensvollen und engagierten Syrern vor Ort und in Deutschland halten wir diese kleine Oase am Leben.

So geht es den Kindern
Die Kinder im Kindergarten sind traumatisiert durch die Kämpfe in ihrer Umgebung und haben alle bereits mehrere Verwandte, zumeist ihren Vater oder sogar beide Eltern, im Krieg verloren. Unter den Kindern sind außerdem viele Flüchtlinge, die im Land vertrieben wurden und nun in Duma Zuflucht suchen. Die Lage für diese Kinder und ihre Familien ist besonders schwierig, da sie noch weniger Rückhalt haben und teilweise zusätzlich durch die Flucht traumatisiert sind.
Viele unsere betreuten Kinder sind stark unterernährt. Sie kennen kaum Obst- und Gemüsesorten, weil diese in Duma seit Jahren nicht mehr zu bekommen sind. Die tägliche Nahrung besteht fast ausschließlich aus notdürftig gebackenem Brot, gekochter Weizengrütze (Bulgur) und ungesüßtem Tee. Die Kinder hatten bisher kaum Kleidung zur Verfügung, und manche teilten sich den Kindergartenplatz, weil sie nur ein paar Schuhe für mehrere Geschwister hatten. Sie leben in ständiger Angst vor weiteren Bomben, sind verängstigt und brauchen dringend Hilfe.

So helfen wir
Unser Lehrer- und Betreuerteam kümmert sich täglich intensiv im Kindergarten um die dortigen etwa 150 Kinder zwischen 3 und 7 Jahren sowie nachmittags um etwa hundert Mädchen, die sich mit einfachen Fertigkeiten ein kleines Grundeinkommen verdienen können. Wir stärken die Mädchen auf ihrem schwierigen Lebensweg und können so hoffentlich verhindern, dass die Mädchen in den Kriegswirren unter- oder gar verlorengehen. Für die Großen gibt es bisher Nähkurse, Frisierkurse und Kurse in Krankenpflege. Die Nähkurse sind besonders hilfreich, da neue Kleidung kaum bezahlbar ist und die Mädchen hiermit auch sich selbst und ihren Familien helfen können.
Im Kindergarten gibt es neben Spiel und Spaß auch spielerischen Unterricht sowie Sportangebote und motorische Übungen. Zunächst widmete sich das Lehrerteam der Grundversorgung der Kinder. Inzwischen gibt es jeden Tag ein gemeinsames Frühstück und Kleidung für alle Kinder, die verhindert, dass die Kinder sich wegen ihrer zerschlissenen Kleider schämen. Die Kleidung wurde teils bereits von den Näherinnen der Nachmittagsschule angefertigt. Zusätzlich haben wir eine studierte Sozialpädagogin gefunden, die die psychosoziale Betreuung der Kinder übernommen hat. Die Frau ist mit Herz und Seele dabei und widmet den Kindern ihre volle Aufmerksamkeit. Sie spielt und singt mit den Kindern, hilft ihnen, im Alltag zurechtzukommen, geht auf ihre individuelle Situation ein und steht dabei eng im Kontakt mit den Familien der Kinder.

So geht es weiter
Man kann natürlich nicht vorhersagen, wie sich die Lage vor Ort entwickelt. Aber heute sind die Kleinen in Not, und heute können wir ihnen helfen.
Wir wollen die bisherige psychosoziale und therapeutische Betreuung der Kinder sichern und ausbauen, denn die Kinder brauchen sehr viel Hilfe. Wir wollen ihnen Halt geben für eine bessere Zukunft. Außerdem planen wir die regelmäßige Versorgung der Wüstenkinder und natürlich besondere Projekte zum Ramadan.

Ramadanprojekte in Syrien

Für den Ramadan haben wir umfangreiche Hilfe für unsere syrischen Wüstenkinder und ihre Angehörigen (etwa 500 Personen) geplant:

  • die Verteilung von umfangreichen Lebensmittelpaketen für die Kinder, Kursteilnehmerinnen und deren Geschwister
  • Überreichung von schwer beschaffbaren Hygieneartikeln wie Seife, Shampoo, Zahnputzzeug und Waschmittel
  • Neue Kleidersets mit dringend benötigten Schuhen für unsere Wüstenkinder, Kursteilnehmerinnen – und ebenfalls deren Familienangehörige, um soziale Ungleichheitheiten innerhalb der Familien zu vermeiden.
  • Verteilung von Essen zum Frühstück vor dem Fasten (Suhur) an alle  TeilnehmerInnen und Familienangehörigen
  • Kleine Idgeschenke zum abschließenden Fest für alle TeilnehmerInnen und Familienangehörigen

Wir wissen nicht, ob wir in Kürze noch die Kinder mit Hilfsmitteln erreichen können oder wie lange sie noch leben. Daher versuchen wir jetzt alles zu tun, was uns möglich ist. Eine Id-Freude für die Kinder kostet knapp 2 Euro, ebenso wie ein gutes Essen. Kleidung bekommen wir für 10 Euro und Lebensmittelpakete für den Ramadan für 14 Euro, das gilt auch für die Hygienepakete. Die Kriegspreise sind leider sehr hoch und für die Menschen dort schon lange nicht mehr bezahlbar. Die Wüstenkinder in Syrien hoffen auf eure Unterstützung.

Ramadan in unseren Waisenhäusern

Natürlich kommen auch unsere Waisenkinder in unseren anderen Projektländern nicht zu kurz. Neben der Grundversorgung aller Wüstenkinder haben wir Folgendes für unsere Kleinen im Ramadan geplant:

Indonesien

  • Leckereien zum Iftar (Fastenbrechen) und zum Sohur (Frühstück) in sieben Waisenhäusern und in Kaluppini
  • Idgeschenke mit schöner neuer Kleidung für alle Kinder in den Waisenhäusern, für die Kinder in Kaluppini und für die verarmten Dorfkinder im Raum Enrekang
  • Verteilung von Lebensmitteln zur Versorgung der verarmten Dorfkinder im Raum Enrekang und in Kaluppini
  • Zusätzlich verteilen wir für ca. 600 Kinder einen Laster voll mit Schulmaterial für ein Jahr – ein Teil unserer Bildungsoffensive!

Afghanistan

  • viel Bastelmaterial für die Kinder, mit dem im Ramadan als besonderes Angebot gearbeitet werden kann und evtl. etwas Selbstgebasteltes zum Id entsteht
  • eine Id-Feier für alle Beteiligten und deren Familie (ca. 250 Personen)
  • ein kleines Id-Geschenk für alle
  • Außerdem übernehmen wir die Versorgung von 50 weiteren Kindern/Mädchen in unserer Schule. Damit haben wir uns in kurzer Zeit „verdoppelt“. SubhanAllah (Gott sei gepriesen).

Somalia

  • Leckereien zum gemeinsamen Fastenbrechen und Frühstück vor dem Fasten (Sohur)
  • Idgeschenke zum Fest

Ihr könnt den Wüstenkindern helfen – durch Spenden, aber auch durch Weiterleitung unseres Newsletters, durch Gespräche mit euren Angehörigen und Freunden, kleine Veranstaltungen (nehmt hierzu bitte Kontakt mit uns auf) und vor allem mit euren Gebeten. Schenkt den Kindern euer Du´a (Bittgebet) und freut euch mit ihnen!

Überlegt euch, ob ihr unser Projekt nicht mit in euren Ramadan einbeziehen möchtet. Ein Vortrag, ein Fastenbrechen auf Spendenbasis, Sammeln für Geschenke…

As-salamu alaikum und bis bald,

euer Team von Wüstenkind e.V.

 

 

Kommentare sind geschlossen.