Rückblick Ramadan und Bildungsoffensive für die Wüstenkinder

Unser Projektmanager Nasruddin inmitten des Geschehens

Salamu alaikum und hallo liebe Waisenfreunde,


heute blicken wir noch mal voller Freude und Dankbarkeit auf das Fest zum Ende des Ramadans zurück und berichten euch von neuen Projekten in Indonesien, Somalia, Afghanistan und Syrien.

Die Wüstenkinder danken für ein wunderschönes Fest!

In Indonesien, Syrien, Somalia, Afghanistan und in der Türkei habt ihr unseren Wüstenkindern einen großartigen Monat und ein wunderschönes Fest zum Ende des Ramadans bereitet. Wir danken euch im Namen der Kinder und teilen unsere Freude mit ein paar ausgewählten Bildern von den Feierlichkeiten:

 

Bildungsprogramme in Indonesien, Somalia, Afghanistan und Syrien

Schulmaterial, Kurse und Renovierungen in Indonesien
Mit unseren Wasenkindern in Indonesien fing alles an, und seitdem konnten wir unglaublich viel für unsere Wüstenkinder erreichen. Inzwischen besuchen schon Studentinnen und Studenten aus den Waisenhäusern die Universität, und auch für die jüngeren Kinder weiten wir unsere Bildungsprogramme stetig aus. Diesen Ramadan gab es einen ganzen Lastwagen voll Schulmaterial für die etwa 600 Waisenkinder in Makassar, Enrekang, Baraka und Kaluppini. Sie haben große Freude am Lernen, was wir weiterhin mit allen Kräften fördern.

Nach dem Motivationstraining Anfang des Jahres im Waisenhaus Bustanul in Makassar dürfen sich die Kinder auf einen zweiten Teil dieses erfolgreichen Seminars freuen, das ihnen schon beim ersten Mal so viel Zuversicht, Stärke und Zukunftsperspektiven vermitteln konnte.

Nachdem sich das Pilotprojekt im Waisenhaus Timor-Timur, den Kindern Fähigkeiten in der Schuhherstellung zu vermitteln als erfolgreich zeigte, findet jetzt auch ein Kurs im Waisenhaus Bustanul statt. Hierbei wird aus einfach gehaltenen Schuhformen unter professioneller Anleitung mit Garn und traditioneller Häkelkunst richtig schönes Schuhwerk hergestellt. Diese Fähigkeiten können die Kinder für sich selbst oder auch später für ein kleines Einkommen nutzen. Zusätzlich bilden wir bereits besonders talentierte Jugendliche als Trainer für andere Waisenhäuser aus. Das spart Kosten, spendet Selbstvertrauen und mag der Anfang einer beruflichen Tätigkeit sein.

Im Waisenhaus Rezky Illahi stehen erstmal noch weitere Renovierungen an, bis die Kinder dort ein ordentliches Zuhause haben – als nächstes nehmen wir uns die Bäder vor. Außerdem erneuern wir Matratzen, Bettwäsche und Schränke.

Berufsvorbereitung in Somalia
Auch in unserem somalischen Waisenhaus in Baydhabo nordwestlich von Mogadischu setzen wir verstärkt auf Bildung. Neben der Grundversorgung mit Nahrungsmitteln und medizinischer Hilfe ermöglichen wir den kleineren Jungen den Schulbesuch und den größeren Kurse zur Berufsbildung. Die Kinder sollen unabhängig für sich selbst sorgen können, dazu gehören auch Handarbeitsfähigkeiten wie Nähen. Dazu schaffen wir Nähmaschinen an und bringen den Kindern in Kursen mit ausgebildeten Trainern diese Tätigkeit bei. Damit können sie zukünftig auch den Bedarf an Kleidung für das Waisenhaus selbst nähen.

Ausweitung der afghanischen Schule
Dank eurer Hilfe konnten wir noch vor Beginn des Ramadans weitere Kinder in die Schule in Jalalabad aufnehmen und damit die Gesamtzahl in kurzer Zeit verdoppeln. Die Wüstenkinder, vor allem Mädchen, lernen in liebevoller Umgebung für ihre Zukunft und werden außerdem mit Essen und Kleidung versorgt. Jugendliche Mädchen erhalten zudem Nähkurse zur Berufsvorbereitung und Selbstversorgung. Insgesamt betreuen wir inzwischen 100 Kinder in der Schule und weitere 50 im Nähkurs.

Hilfe in Syrien geht weiter
Es hagelt immer wieder Bomben, aber unser Kindergarten in Duma nahe Damaskus blieb bisher verschont, Allah sei Dank. Jeden Tag werden hier rund 150 Kinder betreut und erhalten Vorschulunterricht, nachmittags finden berufsbildende Kurse für etwa 100 jugendliche Mädchen statt. Neben der Finanzierung des Unterrichts helfen wir mit Grundnahrungsmitteln und psychosozialer Betreuung für diese Kinder, die in ihrem kurzen Leben schon so viel mitmachen mussten. Eine Ausweitung der Projekte ist geplant.

Vorbereitungen zum Opferfest
Wie in den vergangenen Jahren schlachten wir eine begrenzte Zahl von Opfertieren – nur so viel Fleisch, wie vor Ort wirklich gebraucht wird bzw. aufbewahrt werden kann. Dies betrifft in diesem Jahr nur Somalia; die Kosten pro Tier inkl. aller Nebenkosten betragen 110 Euro. Diesen Preis können wir nur bis zum 20. August 2016 halten. Wenn ihr ein oder mehrere Opfertiere spenden wollt, schickt uns deshalb bitte bis spätestens 20. August eine kurze Email. Ihr erhaltet dann umgehend weitere Informationen und die Daten zur Überweisung.

Neben dem Fleisch planen wir auch wieder Geschenke für unsere Waisenkinder. Bitte helft, den Kindern eine Freude zu machen! Ein besonderes Id-Geschenk kostet etwa 12 Euro.

As-salamu alaikum und bis bald,

euer Team von Wüstenkind e.V.

Kommentare sind geschlossen.