Wüstenkind e.V. Newsletter — Juli 2012

Ein Kätzchen im Adnin Waisenhaus

Salamu alaikum und hallo liebe Waisenfreunde,

einige Wochen sind bereits seit meinem Besuch bei den Waisenkindern
vergangen, und es hat sich einiges getan. Viele der Aktionen, die ich vor
Ort mit der Projektleitung begutachten, besprechen und planen konnte,
wurden inzwischen bereits durchgeführt und dokumentiert.
Neben der üblichen Grundversorgung der Waisen in den verschiedenen
Waisenhäusern Indonesiens mit Nahrung und Kleidung gab es weitere
Renovierungen, Anschaffungen wie Betten und Matratzen, und diesmal
auch ein paar Dinge zur Freude der Kinder. Folgendes konnten wir in den
letzten Wochen mit eurer Hilfe erreichen:

  • Die Renovierung des Dachs im Ridha-Waisenhaus in Enrekang ist abgeschlossen; die Isolierung schützt nun vor der großen Hitze und vor Ungeziefer
  • Wir haben viele weitere Bücher für die Bibliotheken der Waisenhäuser besorgt: pädagogisch Wertvolles, das gleichzeitig Spaß am Lesen vermittelt. Die Kinder verschlingen die Bücher, was ich vor Ort selbst erleben durfte
  • Die Maschinen zur Sojamilch-Produktion sind alle in Ridha angekommen, und das Projekt zur Selbstversorgung kann nun starten. Die Jugendlichen haben Freude an der Technik, lernen ein gewisses Maß an Selbstständigkeit, verbessern ihre Ernährung und verkaufen einen Teil der Erzeugnisse im angeschlossenen Kiosk
  • Die bislang noch fehlenden 24 Matratzen inkl. Bettzeug für Ridha sind nun vorhanden, ebenso ein Bücherregal. Ich selbst war bei der Anlieferung vor Ort. Einige Kinder bekamen laut Aussage des dortigen Lehrers die erste Matratze ihres Lebens
  • Auch in Bustanul hatten die Kinder teilweise weder Betten noch Kleiderschränke – durch eine Großaktion konnten wir jetzt alle Kinder versorgen. Ein neues Lebensgefühl für die Kinder
  • In Adnin und Ridha bekamen die Kinder von uns Setzlinge gestellt, die sie eigenverantwortlich betreuen und, bei Erfolg, Gemüse ernten oder sich an den Pflanzen freuen können

 

 

  • Wir konnten mehrere Nähmaschinen für die Waisenhäuser anschaffen. Dadurch lernen die Kinder neue Fähigkeiten und können eigenständig die Kosten für Kleidung bzw. deren Reparatur senken
  • Wir haben für mehrere Waisenhäuser günstige Sportgeräte wie Badminton-Sets, Fußbälle oder geflochtene „Takraw“-Bälle erworben. Zuvor hatten die Kinder nicht mal einen Tennisball. Sport bietet den Kindern eine schöne Abwechslung und hilft ihnen, geistig wie körperlich fitter und ausgeglichener zu werden
  • Wir haben in allen Waisenhäusern einen Vorrat an Zahnbürsten und Zahnpasta angelegt
  • Um die große Hitze in einigen Waisenhäusern zu lindern, konnten wir dort Ventilatoren installieren

 

Diese Dinge verändern das Wertgefühl und den Alltag der Kinder positiv,
und ihr seht, dass wir in so kurzer Zeit schon wieder viel bewirken konnten.
Ich freue mich, mit euch gemeinsam und dem tollen Wüstenkind-Team noch
Weiteres zu bewirken.

Wir melden uns inschallah, so Gott will, zum Ende des Monats noch einmal,
also nach Ramadanbeginn. Wie schon die letzen Jahre werden wir in dieser Zeit
unsere Anstrengungen für die Kleinen noch steigern. Bitte geht in euch und
überlegt, ob ihr nicht die eine oder andere Regionalaktion zum Wohle der Kinder
organisieren möchtet, wie zum Beispiel einen Bazar oder einen Vortrag. Wir
unterstützen euch gerne, aber die Initiative liegt bei euch …

Die Kinder fragen oft nach uns und senden ihre Salam und Grüße nach
Deutschland, die ich hiermit gerne an euch weiterleite.

 

In Verbundenheit der gemeinsamen Sache,

as-salamu alaikum und bis bald,

Hatem (Imran) & euer Team von Wüstenkind e.V.

Kommentare sind geschlossen.