Wüstenkind e.V. Newsletter — November 2011

Salamu alaikum und hallo liebe Waisenfreunde,

Der Ramadan verabschiedete sich mit strahlenden Kinderaugen. Ihr habt den Waisenkindern mit euren Spenden und euren zahlreichen Aktivitäten eine glückliche Zeit ermöglicht. Dazu unten mehr. Und nun steht bereits das zweite wichtige islamische Fest an: das Opferfest. Was wir hierfür geplant haben und was sich bei unseren mehr als 280 Wüstenkindern noch alles getan hat, möchten wir euch hiermit berichten. Übrigens in neuem Format: Wir hoffen, dass euch unser neues Newsletter-Design ebenso gut gefällt wie uns und das ihr den Newsletter mit eurem Umfeld teilt.

Fröhliche Kinder im Ramadan

Unsere grundlegende Versorgung der Waisenhäuser Enrekang und Baraka lief auch in den letzten Monaten weiter. Zum Ramadan konnten wir aber noch einmal was drauflegen, und zwar nicht nur in diesen beiden Waisenhäusern, sondern in zwei weiteren in Makassar sowie im Dorf Kaluppini. Für die Waisenhäuser Enrekang, Baraka, Timor-Timur und Bustanul gab es Festessen zum Frühstück vor dem Fasten (Sohur) sowie zum abendlichen Fastenbrechen (Iftar), Vorträge eines Geschichtenerzählers mit leckerem Imbiss und Geschenke zum abschließenden Ramadanfest (Id ul-Fitr). Als Geschenke verteilten wir gemäß der örtlichen Tradition nützliche, aber schöne Kleidung in guter Qualität. Für unsere Waisen ist das etwas Besonderes, und sie tragen nun stolz ihre neuen Gewänder. Auch die knapp 50 Kinder in Kaluppini, die wir schon mit einem Schulprojekt unterstützten, durften sich über Kleidung zum Fest freuen. Im letzten Newsletter berichteten wir bereits, dass wir den Familien dieser Kinder auch Reissäcke zum Ramadan zukommen ließen, da sie nicht genug zu essen hatten. Mehr zu den Ramadan-Projekten und viele Fotos findet ihr auf den einzelnen Waisenhausseiten unserer Website.

Aufregung zum Fest

Opferfest – Fleisch, aber nicht im Übermaß
Zum kommenden Opferfest ist eine Fleischverteilung geplant, denn dieser Anlass ist neben dem Fest am Ende des Ramadans das wichtigste islamische Fest des Jahres. In den Familien wird üblicherweise gefeiert, und man beschenkt sich gegenseitig. Dies fehlt unseren Wüstenkindern natürlich sehr, und deshalb wollen wir im Rahmen des Möglichen Abhilfe schaffen und den Kindern das Fest so angenehm wie möglich machen. Nachdem wir mit viel Unterstützung unserer Spender im Ramadan schon Kleidung schenken konnten und auch sonst viele Mittel im Fastenmonat für die Waisen eingesetzt haben, müssen wir nun wieder etwas sparen. Dennoch soll ein Festessen für die Kleinen drin sein, und wir haben zu diesem Zweck durch zusätzliche Einzelspenden eine stattliche Kuh reserviert. Wir schächten zum Opferfest (Kurban) nur in kleinem Umfang. Uns geht es nicht um die Zahl der Tiere, sondern darum, eine angebrachte Menge für die Waisenkinder zu realisieren, da dort Transport und Haltbarkeit nur eingeschränkt funktionieren. Ferner sind Tiere in Indonesien relativ teuer.

Neues vom jüngsten Wüstenkind

In unserem letzten Newsletter berichteten wir bereits über den kleinen Neuankömmling im Waisenhaus Timur-Timur. Überraschend wurde ein Neugeborenes nach seiner Geburt im Waisenhaus zurückgelassen. Die kleine Mujahida ist inzwischen fünf Monate alt und hat ebenso wie die anderen Kinder im Waisenhaus Geschenke zum Ramadanfest erhalten. Das kleine Mädchen musste erst mal von Grund auf ausgestattet werden und hat dementsprechend gleich zehn Kleidersets bekommen sowie eine Wiege. Die Leitung des Waisenhauses sieht in dem Baby einen besonderen Segen, da unsere Hilfe hier fast zeitgleich mit der Geburt des Mädchens begann. So bringt das Kind sozusagen die Hilfe aus Deutschland mit: Was für ein schöner Gedanke! Wir wollen uns auch weiterhin unserem kleinsten Wüstenkind annehmen, soweit uns das sinnvoll erscheint.

 

Renovierungen in Timur-Timur und Enrekang

Im Waisenhaus Timur-Timur konnten wir nun auch erste Renovierungen durchführen. Zunächst musste dringend das Dach des Gebäudes erneuert werden. Es erhielt eine neue Unterkonstruktion, wodurch die Räumlichkeiten nun vor zu starker Wärme oder Kälte sowie vor Insekten geschützt sind. Bisher fehlende Utensilien zur Reinigung der Räumlichkeiten stehen nun auch zur Verfügung. Mehr

In Enrekang ging es ebenfalls mit den Renovierungen voran: Ein Raum wurde mit einem Durchbruch vergrößert und kann nun besser für Gruppenaktivitäten und Kurse wie den laufenden Englischkurs verwendet werden. Hier haben wir außerdem auch ein kleines Büro im Waisenhaus eingerichtet, um von dort aus die Hilfstätigkeiten für die Waisenhäuser besser organisieren zu können. Neben diesem Zweck geht es dabei aber auch darum, Kindern wie örtlichen Betreuern der Waisenhäuser Verwaltungsaufgaben nahe zu bringen. Zukünftig möchten wir diesen Ansatz intensivieren und die Waisenhäuser idealerweise miteinander vernetzen, so dass sie sich untereinander austauschen und Tipps geben können. Neben diesen Renovierungen musste in Enrekang ein defekter Wassertank ausgetauscht werden. Mehr

Bibliotheken für Enrekang und Baraka

Sowohl im Waisenhaus Ridha in Enrekang als auch im Adnin-Waisenhaus in Baraka konnten wir nun ein Projekt wahr machen, das wir schon lange geplant hatten: In beiden Häusern wurde jeweils eine kleine Bibliothek mit interessanten Büchern für die Waisen eingerichtet. Dort können die großen und kleinen Kinder in Ruhe schmökern und auch mal etwas nachschlagen, was sie näher interessiert. Mehr

Insgesamt merken wir, wie unsere Projekte immer mehr an Fahrt aufnehmen. Die ersten Projekte in Waisenhaus 3 und 4 (Timur-Timur und Bustanul) verliefen gut, und wir freuen uns darauf, dort noch mehr tätig zu werden und die Lebenssituation dieser Waisenkinder so verbessern zu können, wie es uns bisher in Enrekang und Baraka gelungen ist. Auch die Kinder aus Kaluppini wollen wir weiter auf dem Radar halten, insbesondere, nachdem wir gesehen haben, unter welch kargen Umständen sie vor Ort leben müssen. Gerne helfen wir dort weiter, wo es uns möglich ist. Und natürlich wollen wir die altbewährten Waisenhäuser Enrekang und Baraka nicht vernachlässigen, denn auch hier ist noch jede Menge zu tun, damit alle Wüstenkinder einen möglichst guten Start ins Erwachsenenleben bekommen. Sprecht mit uns und sprecht über uns, damit sich immer mehr Leute uns anschließen, mithelfen und sich mitfreuen!

Wir wünschen allen Lesern eine gesegnete Zeit, den Feiernden ein wunderbares Opferfest (Id/Bayram Mubarak) und freuen uns, zusammen mit euch den Kindern auch diese Tage zu verschönern!

As-salamu alaikum und bis bald,
Hatem (Imran) & euer Team von Wüstenkind e.V.

Kommentare sind geschlossen.