Wüstenkind Spezial zum Ramadan 2013

Salamu alaikum und hallo liebe Waisenfreunde,

für die Muslime dieser Welt hat der Ramadan begonnen. Wir wünschen euch allen in diesem besonderen Monat eine besinnliche Zeit.

Mehrere hundert Wüstenkinder in Indonesien senden euch ihre Segenswünsche. Natürlich kommen unsere Kleinen im Ramadan nicht zu kurz, und wir haben uns wieder verschiedene Überraschungen für die Kleinen überlegt.

Ramadan für die Waisenkinder

Auch dieses Jahr möchten wir den Kleinen eine schöne Zeit im Ramadan bereiten. Geplant sind für alle Kinder in allen Waisenhäusern zahlreiche leckere Festessen mit Nachtisch, Getränken und allem drum und dran zum gemeinsamen abendlichen Fastenbrechen (Iftar), Frühstücksleckereien vor Fastenbeginn (Suhur) sowie kleine, aber feine und nützliche Geschenke. Wir halten euch auf dem Laufenden. Helft uns dabei, den Kindern eine Freude zu machen!

Mithelfen und mitfreuen im Ramadan

Neben Spenden könnt ihr den Kindern auch helfen, indem ihr von Wüstenkind erzählt, z.B. beim gemeinsamen Fastenbrechen. Ihr könnt ein Essen zugunsten der Waisenkinder organisieren oder jeden Tag im Ramadan einen kleinen Betrag in eine Schachtel tun und zum Fest den Wüstenkindern zukommen lassen. Meldet euch bei uns mit euren Ideen, gerne helfen wir euch mit Infomaterialien.

Zakat – Eine muslimische Pflichtabgabe für Bedürftige

Viele Muslime zahlen ihre jährliche Zakat, die islamische Pflichtabgabe, im Ramadan. Die Wüstenkinder sind berechtige Empfänger dieser “Armensteuer”, und wir verwenden sie entsprechend. Wer Fragen hierzu oder zur Berechnung der Zakat hat, kann sich gerne an uns wenden.

Neues aus den Waisenhäusern in Indonesien

Nach unserem Besuch bei den Waisenkindern in Indonesien im Mai dieses Jahres haben wir neben der Grundversorgung gleich einige notwendige Dinge für die Kinder angeschafft und mit mehreren Renovierungen begonnen: Die Kinder von allen Waisenhäusern bekamen zum Schulstart nach den Sommerferien eine Menge Schulmaterial und Uniformen und sind nun für den Schulalltag gerüstet. Bei den mehreren Hundert Kindern war das eine große Lieferung. Auch übernahmen wir Kosten für Schulgelder.

       

Das Waisenhaus Rezky, das wir erst seit kurzer Zeit betreuen, war bisher sehr schlecht ausgestattet und erhielt nun neue Betten und Schränke. Außerdem renovieren wir gerade die marode Dachkonstruktion und bauen ein Unterdach, das die unerträgliche Hitze abhält. In den Waisenhäusern in Enrekang und Baraka starteten wir eine gemeinsame Reinigungsaktion und machten den Kindern bewusst, dass wir für unsere Umwelt sorgen müssen. Die Adnin-Waisenkinder hatten bereits ein neues Gebäude bezogen. Hier fehlten aber noch Absicherungen für die teilweise noch sehr kleinen Kinder. Vor allem die Fenster und die Treppe waren gefährlich für die Kleinen und mussten kindersicher gemacht werden. Das haben wir nun erledigt. Die Waisenhäuser Timor-Timur und Bustanul in Makassar wurden wieder mit Hygieneartikeln wie Zahnbürsten, Zahnpasta und Seife ausgestattet, in Timor-Timur reparierten wir Möbel. Im Auftrag einer Spenderin schlachteten wir vor Ort zwei Ziegen, deren Fleisch den Kindern in Enrekang und Baraka als leckeres Mahl zubereitet wurde.

Gewinne für die Siegerkinder

Natürlich haben wir unsere Ehrenschuld nicht vergessen: Im Reisebericht hatten wir euch von unserem spontanen Tischtennisturnier erzählt, wo uns die Waisen vom Ridha-Waisenhaus in Enrekang so eindeutig besiegten. Für diese Leistung hatten wir ihnen Sportgeräte versprochen, und wenige Wochen später drückten unsere Mitarbeiter vor Ort den überglücklichen Kindern ein Tischtennisnetz für die bisher leere Platte, einen Fußball, einen Volleyball und zwei Badminton-Sets in die Hand.

        

Ein Netz von Waisenkindern

Uns war schon immer wichtig, den Kindern das Gefühl zu geben, dass sie nicht allein sind und dass sie eine reelle Chance haben, ihr Leben in Zukunft eigenständig zu gestalten. In den einzelnen Waisenhäusern in Indonesien werden große Fortschritte in der Eigenständigkeit der Waisen gemacht. Die Jugendlichen besuchen Schulungen, verkaufen Sojaprodukte, stellen andere Naturprodukte her. Jedes Waisenhaus hat seine eigenen Errungenschaften vorzuweisen, und wir wollen erreichen, dass die Waisen voneinander profitieren. In einem ersten Treffen übergaben die Kinder und Verantwortlichen einander symbolisch Schulmaterialien als erste Annäherung. Sie bilden nun ein kleines Netzwerk von Waisenkindern und Betreuern, die sich in Gemeinschaft gegenseitig unterstützen, voneinander lernen, miteinander ihre Errungenschaften teilen. Wir freuen uns sehr über diesen wichtigen Schritt in die Eigenständigkeit!

Bald mehr aus Somalia

Unser Projektmanager für das Waisenhaus in Somalia ist gerade vor Ort. Wir berichten euch von unseren Projekten für die Kleinen nach seiner Rückkehr.

Die Kinder freuen sich über euren Beitrag. Mit euren Spenden und euren Aktionen können wir die bisherigen Wüstenkinder  versorgen, ihnen eine würdige Umgebung schaffen und ihnen eine Perspektive für die Zukunft geben. So Gott will können wir mit eurer Hilfe noch mehr Kinder in unsere Oase aufnehmen. Jeder Cent kommt den Kindern zugute.

Bitte denkt an unsere Wüstenkinder in euren Gebeten in dieser besonderen Zeit.

In Verbundenheit der gemeinsamen Sache,

as-salamu alaikum und bis bald,

Hatem (Imran) & euer Team von Wüstenkind e.V.

Kommentare sind geschlossen.